CDU Landtagsabgeordneter Klaus Burger besucht EUTB v.

Pressemitteilung

 

Um sich über die EUTB Bodensee/Oberschwaben zu informieren besuchte CDU Landtagsabgeordneter Klaus Burger, der auch Mitglied des Sozialausschusses des Landtages von Baden-Württemberg ist; die EUTB Bodensee/Oberschwaben. Das Team von Thomas Schalski und Oliver Straub berichteten aus ihrer Arbeit in den Beratungsgesprächen und schilderten umfangreich die Probleme bei der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in der Realität. Oliver Straub, der ehrenamtlich in vielen Bereichen der selbstbestimmt Leben Szene aktiv, konnte davon berichten, dass er mit seinem Verein „Selbstbestimmt Leben in Oberschwaben“ im Landkreis Ravensburg ein Rolli Taxi mit einem Taxi-Unternehmer realisieren konnte. Mobilität ist und bleibt ein großes Problem für Menschen mit Behinderung auch im Bodenseekreis

Ein Zentrum für selbstbestimmtes Leben wird im Januar 2019 auch im Bodenseekreis an den Start gehen. Auch hier will man sich mit dem Thema Mobilität beschäftigen.

Aus der Beratungspraxis konnte darüber hinaus berichtet werden, dass die Themen Freizeitaktivitäten und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt sehr dringend sind. Die EUTB Bodensee/Oberschwaben bietet hierzu

einen Service für Arbeitgeber und Arbeitnehmer an, die beide Seiten dabei unterstützt Förderhilfen von den Sozialbehörden zu bekommen. Zur Zeit laufen Gespräche mit den Kammern, Arbeitsgeberverbänden und Gewerkschaften, um hier vielleicht gemeinsame Lösungen zu finden, im Sinne eines Bündnis für Chancen von Menschen mit Behinderungen.

Am Ende des zweistündigen Gespräches wurde festgehalten, dass man im Gespräch über die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes bleiben will.