Neues vom Trägerverein

Der Verein Bürger für Bürger bietet jeden Donnerstag von 16.00-19.00 Uhr in der EUTB Beratungsstelle, Tavernengasse 4, 88094 Oberteuringen eine kostenlose Erstberatung im Rahmen seiner Sozialen Sprechstunde an. Wir sind unabhängig von Leistungsträgern, Leistungserbringern und Verbänden. Bei uns müssen nicht Mitglied sein. Wir beraten in folgenden Bereichen

Pflegeberatung:

  • Einstufung in die Pflegegrade
  • Unterstützung bei der Suche nach Pflegedienstleistern
  • Widerspruch gegen einen ablehnenden Pflegebescheid
  • Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege, Tagepflege
  • Hilfsmittel/Pflegehilfsmittel
  • Pflegeversicherung

Sozialversicherungsrecht:

  • Gesetzliche Unfallversicherung (Arbeitsunfall, Wegeunfall, Berufskrankheit)
  • Arbeitslosenversicherung
  • Rentenversicherung (Erwerbsminderungsrente, Altersrente, Witwen/Witwerrente, Rehabilitation)
  • Krankenversicherung (Arbeitsunfähigkeit, Hilfemittel, Therapie etc.)

Soziales Entschädigungsrecht

  • Versorgungsrecht nach BVG (Kriegsopferfürsorge etc.)
  • Impfgeschädigte
  • Opfer von Gewalttaten
  • Wehr/Zivildienstgeschädigte
  • Opfer der SED und Stasi Gewaltherrschaft

Schwerbehindertenrecht

  • Schwerbehindertenausweis
  • Neufeststellungsanträge
  • Verschlimmerungsanträge

Sozialhilferecht und Grundsicherung Arbeitslosigkeit

Egal ob der Anspruch auf Krankengeld, Antrag auf Erwerbsminderung oder auch der Antrag auf Einstufung eines Pflegegrades abgelehnt wurde oder sie mit der Einstufung einer Behinderung nicht einverstanden sind, sie von der Unfallversicherung nach einem Arbeitsunfall im Stich gelassen wurden, wir können Sie beraten und weiterhelfen.

Berater: Anita Schalski, Pflegeberaterin und Thomas Schalski, Rechtsbeistand für Sozialrecht

Wir bitten um telefonische Anmeldung unter: 07546 / 9299901

Neue Angebote:

Ab sofort bietet der Verein eine seniorenorientierte Teilhabeberatung an. Rentnerinnen und Rentner werden vom Verein Bürger für Bürger bei der Antragstellung von sozialen Leistungen, beim Ausfüllen von Formularen unterstützt und bei Behördengängen begleitet.

Zur Zeit lässt sich der Verein darüber als Unabhängige Beratungsstelle gem. § 7b  SGB XI anerkennen. Nach Anerkennung wird der Verein dann Pflegeberatung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen in Form von Pflegebegleitern im Bodenseekreis anbieten. Mit der Projektleitung wurde Pflegeberaterin Frau Emma Immel aus Überlingen beauftragt. Pflegebegleiter unterstützen pflegende Angehörige und entlasten diese durch Gespräche.

Das Angebot ist nachbarschaftlich, unentgeltlich und offen. Es ist geprägt vom gemeinsamen Lernen im Austausch, vom Geben und Nehmen zwischen den pflegenden Angehörigen und den Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleitern.

Für dieses Projekt suchen wir noch ehrenamtlich Personen, die gerne zu hören und Gespräche führen. Die eingesetzten Pflegebegleiter/innen werden für diese Aufgabe geschult Die Schulung umfasst 60 Stunden. Mehr Infos unter www.pflegebegleiter.de

Interessierte melden sich bei Frau Immel unter 07546/9299901